Veganer „Parmesan“

Hallo zusammen,

nachdem ich letztens im Reformhaus die Attila Hildmann Produkte gesichtet habe, musste ich das Pasta Topping unbedingt testen. An diesem Produkt gibt es meiner Meinung nach nicht viel auszusetzen, aber darauf gehe ich in einem anderen Beitrag ein. Jedenfalls liebte ich Parmesan und kam dann auf die Idee, selbst eine vegane Variante machen. (Veganize it!)

Wie das geht, weiß wahrscheinlich jeder Veganer & jede Veganerin. Trotzdem möchte ich euch noch einmal erläutern was ihr dafür benötigt und wie ich ihn hergestellt habe.

Parmesan_

100g Cashewkerne

20g Hefeflocken

2 TL Salz

etwas Knoblauchpulver

Für den „Parmesan“müsst ihr nur die Cashewkerne mit einem Mixer zerkleinern und dann die restlichen Zutaten unterrühren. Bei dem Salz solltet ihr vorsichtig sein, denn ich mags gerne sehr salzig, weshalb es wohl besser ist wenn ihr da selbst testet wie viel ihr verwendet. Das Gleiche gilt auch für das Knoblauchpulver.

Ich werde meinen „Parmesan“ in Zukunft wohl immer so machen, da ich wie ihr vielleicht bereits schon wisst, sehr gerne Pasta esse und somit auch einen hohen Bedarf an „Parmesan“ habe. Zuvor habe ich meist den veganen Käse von Vegusto (rezent & würzig) verwendet, welchen ich sehr empfehlen kann! Den werde ich auch weiterhin benutzen. Ansonsten habe ich meist pure Hefeflocken benutzt, wie sich jetzt aber im nachhinein herausgestellt hat, schmeckt das nicht mal halb so gut wie dieses Rezept!

Habt ihr euch schon mal an veganem „Parmesan“ versucht, wenn ja seid ihr auch so aus dem Häuschen wie ich?

Ich habe das ganze in kleine Gläser gefüllt und ich denke, da dort nur trockene Zutaten enthalbten sind, dürfte es sich eine Weile halten. Würde sich meiner Meinung nach auch gut als Geschenkidee eignen. Natürlich freut sich nicht jeder über veganen Parmesan, aber mir würden einige Einfallen, die ich damit beschenken könnte.

Schöne Grüße

Anke

 

IMG_2480_

One Comment

Schreibe einen Kommentar