Interview & Apfelkuchen

Narzissen_klein

Letztens hat mich die liebe Nina besucht. Nina schreibt für’s Stimmt!- Magazin und hatte mich gefragt ob Sie ein Portrait über mich schreiben darf. Welch eine Ehre! Sie schlug vor, dass ich etwas Backen könnte. Ich gebe zu, im Kochen bin ich auf jeden Fall talentierter als im Backen. Also habe ich mich für ein immer funktionierendes Rezept entschieden, den guten alten Apfelkuchen.

Also haben wir gemeinsam einen Nachmittag verbracht. Ich habe den Kuchen gebacken, während wir uns hervoragend unterhalten haben. Später haben wir diesen natürlich mit Genuss bei wunderschönem Aprilwetter in meinem Garten verputzt.

Die schönen Narzissen, die ihr hier seht, sind übrigens ein Geschenk von Nina. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle!

Den Artikel, den ich im übrigen sehr gelungen finde könnt ihr auch hier online lesen.

IMG_2033

Hier findet ihr auch noch einmal das Rezept, das ich an diesem Tag zubereitet habe.

Apfelkuchen

Zutaten:

  • 200 g Margarine
  • 350 g Weizenmehl
  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • ca. 60 ml Wasser
  • 4 TL Zimt
  • 4-5 Äpfel
  • 50 g Apfelmus

Zubereitung:

Der Teig für den Boden sollte ca. eine Stunde im Kühlschrank stehen. Deshalb sollte man diesen zuerst zubereiten.

Hierfür 120 g Margarine mit dem Wasser zu einer glatten Masse vermengen. Das Mehl mit dem Backpulver, 2 TL Zimt und 130 g Zucker vermengen. Die beiden Mischungen zu einem homogenen Teig verarbeiten und in Folie eingewickelt eine Stunde in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. Danach die Apfelscheiben mit dem Apfelmus und dem restlichen Zimt mischen.

Für die Streusel das restliche Mehl, 30 g Zucker und 80 g Margarine zu Streuseln verkneten.

Die Form einfetten und mit etwas Mehl oder Semmelbröseln bestreuen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, kurz durchkneten, ausrollen und in die Form legen. Nun muss man nur noch die Äpfel auf dem Boden verteilen und die Streusel darüber geben.

Der Kuchen benötigt im Ofen ca. 40 Minuten bei 200°C (Ober- Unterhitze)

Das war’s auch schon. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

IMG_1758_

2 Comments

Schreibe einen Kommentar