Falsche Ente mit Kartoffelknödel

In meinem letzten Einkauf konntet ihr die Entenfilets von Vantastic Foods im Glas sehen. Nachdem ich sie zu asiatischen Nudeln und Gemüse gegessen hatte und nicht so überzeugt war, gab es sie dieses Mal mit leckerer Soße und Kartoffelknödel. Ich möchte noch nie Rotkraut und aus diesem Grund gibt es hier auch keines dazu. Ich war sehr positiv überrascht wie lecker die „Ente“ in Kombination mit der Soße war. Das ist definitiv ein Gericht, das man ab und an genießen kann!
Kartoffelknödel

  • 500 g am Vortag gekochte Kartoffeln
  • 115 g Speisestärke od. Kartoffelmehl
  • Ca. 80ml Wasser
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Evtl. Kräuter

Die Kartoffeln am Vortag kochen und durch eine Kartoffelpresse drücken.

Am nächsten Tag mit der Speisestärke oder Kartoffelmehl vermischen. Dann Würden und nach und nach Waser hinzugeben. Bis die Konsistenz so ist, dass man sie gut Formen kann.

Die Knödel für ca. 25 Minuten in Salzwasser garziehen lassen.

Die Soße habe ich aus Karottwn, Staudensellerie, Zwiebeln, Erbsen und Tomatenmark gekocht. Das Gemüse habe ich nach dem anbraten mit Gemüsefond abgelöscht. Ein Wachholderblatt, Rosmarin und ein paar Wachholderbeeren dazu.

Nach einer Weile Kochzeit habe ich das Gemüse mit einem Sieb von der Flüssigkeit getrennt und mit Gewürzen verfeinert.

Die Ente habe ich kurz angebraten und danach die Soße darüber gegossen. Etwas Flüssigkeit, in der die Ente eingelwgt ist hinzugegeben. Dabei aufpassen, dass man nicht zu viel nimmt, denn es kann sehr schnell zu fettig werden.

Liebe Grüße

Anke

 

img_1176-kopieimg_1236-kopie

One Comment

Schreibe einen Kommentar