Vegane Spaghetti Carbonara à la Anke

Mein Vater machte die Carbonara immer mit richtig dicken Stückchen Speck, die er in reichlich Pesto anbriet und am Ende Über die Nudelmasse gab. Gierig habe ich schon Speck genascht während er dabei war ihn zu schneiden. Die Soße blieb kalt und war aus rohem Ei und einer ordentlichen Menge Parmesan. Zusammen mit den Nudeln, die heiß nach und nach untergerührt wurden, damit das Ei nicht stockt war das ein richtiges Highlight für alle in der Familie.

Heute sieht die Situation anders aus und ich fand nie eine Alternative für Speck die dem auch gerecht wird. Jedoch ist das Gericht einfach richtig lecker und kommt am nähesten an das Original ran.

Ihr braucht für ca. 2 Personen

  • 250 gramm Spaghetti
  • 200 ml Hafersahne
  • 150 gramm Räuchertofu
  • 200 ml Wasser
  • 1EL Mandelmus
  • Salz & Pfeffer, Rauchsalz, weißer Pfeffer, Kala Namak Salz
  • veganer Paresan (Vegusto rezent & würzig) auch ohne möglich
  • 3 TL Pesto
  • 1 Schalotte oder Zwiebel
  • Hefeflocken

 

 

Nudelwasser aufsetzen und die Spaghetti darin kochen.

Die Schalotte in Würfel schneiden und mit etwas Olivenöl in einem Topf anschwitzen. Das ganze mit der Hafersahne und etwas Wasser ablöschen. Nach und nach immer etwas Wasser dazu geben, je nach dem wie einem die Konsistenz gefällt.

Die Soße würzen und  2-3 ca. 3 mm breite Scheiben von dem „Parmesan“ schneiden und in der Sahnemischung schmelzen. Geht auch ohne den Käse, ich finde er gibt der Soße einen intensiveren Geschmack. Sollte man jetzt keinen im Haus haben, geht es auch ohne. Ebenso ist es mit dem Kala Namak Salz, davon habe ich nur eine Priese dazugegeben. Das Mandelmus noch einrühren und die Soße bei niedriger Hitze köcheln lassen.

Währenddessen den Räuchertofu in Würfel schneiden und cross mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Danach etwas Pesto und Rauchsalz dazu geben. Dadurch bekommt der Tofu einen noch rauchigeren Geschmack und erinnert mehr an den ursprünglichen Speck.

Die Soße in eine Schüssel gießen und die Spaghetti damit vermischen. Danach den Räuchertofu darüber geben. Ich finde Hefeflocken passen noch super dazu!

Lasst es euch schmecken!

Anke

 

2 Comments

  • ichvegan

    29. Januar 2017 at 23:46

    ähm. Kleine Frage:

    Hast Du es schon mal mit Seitan probiert, den Du vorher in Soja Sauce eingelegt hast?
    Für das Rauchige nehm ich gerne mal BBQ Ketchup – aber nicht weitersagen ?

    Ich mag Tofu nicht so gerne, so dass ich immer nach was anderem Ausschau halte.

    Antworten
    • Anke:)

      30. Januar 2017 at 7:43

      Leider bekomme ich Seitan nur im Biomarkt 15km entfernt. Da komme ich nicht so oft hin.. Ich stehe aber auch total auf Räuchertofu, weshalb das für mich kein Problem ist. Werde es aber mal mit Seitan wenn ich mal welchen im Haus habe.:)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar